Zentrale HPC-Infrastruktur

Umfassende Bewertung

Wir führen kontinuierlich eine gründliche Bewertung der Forschungsrechenbedürfnisse in verschiedenen Disziplinen durch und identifizieren Bereiche, die stark auf CPU-, GPU- und Speicherressourcen angewiesen sind.

Robuster HPC-Cluster

Wir investieren in einen zentralen HPC-Cluster am Leibniz Supercomputing Centre (LRZ), ausgestattet mit Hochleistungs-CPUs, GPUs und ausreichend Speicher, um anspruchsvolle Berechnungen durchzuführen, die von unseren Forschern benötigt werden.

Skalierbarkeit, Flexibilität und Cloud-Ressourcen

Die HPC-Infrastruktur wird zukünftiges Wachstum berücksichtigen und Skalierbarkeit und Anpassungsfähigkeit an sich entwickelnde Forschungsanforderungen gewährleisten. Dies umfasst auch den Übergang von HPC-Systemen zu Cloud-Technologien, bei dem zusätzliche Ressourcen von Hyperscalern erkundet werden.

Gestufte Struktur

Neben der zentralen HPC-Infrastruktur werden wir bestehende Recheninfrastrukturen auf Fakultäts-, Fachbereichs- und Projektebene beibehalten, um sofortige kleine bis mittlere Berechnungen zu ermöglichen und auf spezifische Anforderungen einzelner Forschungsprojekte einzugehen.

Teamfoto Research

Ansprechpartner:

TUM Research Data Hub

Indem wir diese Strategie umsetzen, werden wir ein Forschungsumfeld schaffen, das Hochleistungsrechenressourcen zentralisiert, die GPU-Nutzung optimiert und robuste Praktiken im Forschungsdatenmanagement etabliert. Gemeinsam treiben wir bahnbrechende Entdeckungen voran, erweitern unser Wissen und erzielen nachhaltige Errungenschaften in unseren jeweiligen Fachgebieten.

dr-alexander-braun

Dr.-Ing. Alexander Braun

Senior Vice President, CIO

GPU-Berechnung und Optimierung

Bereitstellung von GPUs

Der zentrale HPC-Cluster wird dedizierte GPU-Ressourcen umfassen, damit Forscherinnen und Forscher die Leistung der GPU-Beschleunigung für rechenintensive Aufgaben nutzen können.

GPU-Software und -Bibliotheken

Wir stellen die Verfügbarkeit von GPU-spezifischer Software, Frameworks und Bibliotheken sicher, um Forscher bei der effektiven Nutzung von GPUs zu unterstützen, einschließlich CUDA, TensorFlow und anderen GPU-beschleunigten Technologien.

Optimierungsunterstützung

Wir bieten Forscherinnen und Forschern Anleitung und Unterstützung bei der Optimierung, damit sie GPUs effizient nutzen und ihre Rechenkapazitäten maximieren können.

Hochleistungs-Speicher

Zentrales Speichersystem

Wir bieten eine zentrale Speicherlösung. Dies umfasst NAS und Sync+Share zur Speicherung und Zusammenarbeit von Daten. Gleichzeitig ist der von LRZ angebotene Data Science Storage für die Hochleistungsdatenverarbeitung optimiert und erfüllt die Speicheranforderungen von Forschungsprojekten im großen Maßstab.

Datenbackup und Replikation

Robuste Backup- und Replikationsmechanismen werden eingerichtet, um die Integrität und Verfügbarkeit von Daten sicherzustellen und Forschungsergebnisse vor potenziellen Hardwareausfällen oder Katastrophen zu schützen.

Datenarchivierung und -erhaltung

Wir entwickeln Archivierungs- und Langzeiterhaltungsstrategien mit ISAR, um sicherzustellen, dass Forschungsdaten sicher gespeichert und für zukünftige Referenz oder Wiederverwendung zugänglich sind.

Forschungs­daten­management

Datenmanagementplanung

Über TUM RDH unterstützen wir Forscherinnen und Forscher bei der Entwicklung umfassender Datenmanagementpläne (DMPs), die Datenerfassung, -speicherung, -freigabe und -erhaltung gemäß gesetzlicher Bestimmungen und ethischer Richtlinien abdecken.

Datenfreigabe und Zusammenarbeit

Wir werden sichere und kontrollierte Plattformen für Datenaustausch und Zusammenarbeit innerhalb unserer Universität und mit externen Partnern erleichtern, um interdisziplinäre Zusammenarbeit zu fördern und Forschungsinnovation zu unterstützen.

Datenverwaltung und Sicherheit

Um Datenintegrität und Compliance zu gewährleisten, werden wir Datenverwaltungsframeworks etablieren, die Eigentumsrechte, Zugangskontrollen und Sicherheitsmaßnahmen definieren, um sensible Forschungsdaten zu schützen.

Engagement der Forschungs­gemeinschaft

Training und Workshops

Wir organisieren Schulungssitzungen und Workshops, um Forscherinnen und Forscher mit den notwendigen Fähigkeiten, Netzwerken und Kenntnissen auszustatten, um HPC-Ressourcen und GPUs effektiv zu nutzen und ihre Forschungsdaten effizient zu verwalten.

Digital Skills

In Zusammenarbeit mit dem TUM Institute for LifeLong Learning bieten wir Schulungen und Beratung für Führungskräfte in der akademischen Welt (Professorinnen und Professoren aller Karrierestufen: Faculty@TUM) und mittlere Akademiker (CareerDesign@TUM) an, um sie mit den notwendigen digitalen Fähigkeiten auszustatten, z. B. Grundlagen der Datenwissenschaft und Ethik im Datenmanagement.

Zusammenarbeit und Finanzierungsmöglichkeiten

Wir werden aktiv Partnerschaften mit der Industrie, Regierungsbehörden und Förderinstitutionen suchen, gemeinsame Forschungsprojekte erkunden und Finanzierungen sichern, um Forschungsinitiativen mit erheblichem Bedarf an Rechen- und Speicherressourcen zu unterstützen.

Forschung mit personenbezogenen Daten, z. B. Gesundheitsdaten

Um Forscherinnen und Forschern die Arbeit mit hoch sensiblen Daten wie Gesundheitsdaten zu ermöglichen, wird die TUM sicherstellen, dass die in den Punkten 1-3 beschriebene IT-Infrastruktur die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen bietet.

Die TUM arbeitet eng mit der bayerischen Initiative „Bavarian Cloud for Health Research” (BCHR) zusammen, um eine sichere, skalierbare und vertrauenswürdige IT-Infrastruktur bereitzustellen. Dies ermöglicht auch den Zugang zu katalogisierten Daten im Gesundheitssektor

Themen: Forschung und Innovation

die Abbildung zeigt ein Cloud Netzwerk

Confluence Migration

Als Ergebnis der jüngsten Lizenzänderungen von Atlassian haben wir unsere Confluence-Plattform zu BayernCollab des LRZ migriert.
Abbildung zeigt ein Netzwerk aus elektrischen Bahnen

TUM Leitlinie KI

Der Einsatz von KI-gestützten Verfahren / Algorithmen und KI-gestützten Werkzeugen nimmt stetig zu. Ki und Datenschutz schließen sich dabei nicht aus.
Abbildung zeigt eine Lupe auf einem Systembauplan

TUM Research Data Hub gegründet

Der TUM Research Data Hub ist die zentrale Anlaufstelle für TUM Forschende und Partner:innen in allen Fragen des Forschungsdatenmanagements (FDM) gemäß den Leitlinien der TUM zum Umgang mit Forschungsdaten.
die Abbildung zeigt einen Screenshot der Grammarly Webseite

Grammarly ab sofort für alle TUM Mitglieder verfügbar

Grammarly kann seit Mai 2023 von allen TUM-Mitgliedern genutzt werden.
die Abbildung zeigt einen Screenshot des TUM Berufungsportals

Berufungsportal online

Berufungen neuer Professuren können ab sofort über das neue Berufungsportal der TUM verwaltet und ausgeschrieben werden.
Abbildung zeigt eine Digitale Oberfläche mit einer Wolke die Daten speichert

Data Science Storage für alle Wissenschaftler verfügbar

LRZ’s Data Science Storage (DSS) ist ein neuartiger Ansatz am LRZ, um die Anforderungen und Bedürfnisse der datenintensiven Wissenschaft zu lösen.